B Junioren

Trainer:  David Steinbeiss und Johannes Tietz
Training und Spiele: Sportplatz Diehloer Straße

Bisherigen Spitzenreiter verdrängt

Am 6. Spieltag der Landesklasse Süd gewinnen die B-Junioren des FC Eisenhüttenstadt gegen den Tabellenführenden aus Bad Liebenwerda. T. Schneider mit einem Treffer der Marke „Kacktor des Tages.“ Mit dem Sieg bleibt die FC-Mannschaft weiter ungeschlagen und übernimmt die Tabellenspitze.

Nach dem Auswärtserfolg in Guben erwartete die Zuschauer auf der Sportanlage Diehloer Straße das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführenden aus Bad Liebenwerda und dem Tabellenzweiten aus Eisenhüttenstadt. Und was die Paarung an Spannung versprach, vermochte das Spiel auch zu liefern. Über die ganze Spielzeit schenkten sich beide Mannschaften keine Ruhezeiten. Viele kleine Nickligkeiten und Foulspiele brachten zusätzlich Zündstoff auf den Rasen.

Den besseren Start hatten die Gastgeber, die mit viel Druck gleich von Beginn an den Gegner in die Schranken wiesen. So rettete in der 15. Minute die Querlatte die Gäste vor einem frühen Rückstand. N. Peisker hatte sich nach einem weiten Zuspiel hinter die Abwehrreihe den Ball erlaufen und aus vollem Lauf den Abschluss gesucht. Kurz darauf war es T. Schneider, der aus Nahdistanz scheiterte. Sein Schuss war zu schwach geschossen. (16.)

In den nächsten Tormöglichkeiten sollten beide Spieler aber mehr Abschlussglück beweisen. N. Peisker konnte sich auf der linken Außenbahn bis zur Grundlinie durchsetzen und sein Rückpass auf den Elfmeterpunkt fand den richtigen Abnehmer. T. Florian schob den Ball mit einer eingesprungenen Grätsche ein. Damit steht der FC-Stürmer bereits bei sieben Treffern. (1:0, 24.)

Die Gäste aus Bad Liebenwerda blieben weiter ungefährlich und verzeichneten keinen Torabschluss. Naja, ungefährlich vor dem FC-Tor. Vor dem eigenen Tor brachte sich der Gegner in der 30. Spielminute selbst in Bedrängnis. Einen Befreiungsschlag des Gäste-Torwarts M. Schuster missglückte derart, dass der Ball von T. Schneiders Allerwertesten aus 20 Meter ins Tor trudelte. (2:0, 30.)

Dass der Gegner bis dato nicht umsonst ligaweit die meisten Treffer erzielt hatte, bewies er in der 37. Spielminute. Nach mehreren Ballstafetten landete der Ball bei K. Nauck. Der direkt von der Strafraumkante ins obere Toreck vollendete. (2:1, 37.) Ein sehenswerter Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeitpause, der bei den Gästen für Hoffnung und bei den Zuschauenden wieder für Spannung sorgte.

Wer aber nach der Halbzeit nun gar nicht groß für Spannung zu haben war, war FCE-Kapitän B. Schneider. Nach einem klaren Handspiel auf der Torlinie pfiff Schiedsrichter Thomas Materne folgerichtig Elfmeter. Den Strafstoß verwandelte B. Schneider mit einem straffen Schuss an die Unterlatte. (3:1, 43.) Somit war der alte Zwei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Diesen Vorsprung ließ sich die Heimmannschaft nicht mehr nehmen, auch weil sie jetzt beherzt jeden Zweikampf bestritt und keine größeren Torchancen zuließ.

Und dann kam nochmal FCE-Kapitän B. Schneider. Bei einer Ecke von W. Sohn stieg er am höchsten und köpfte den Ball im Fünfmeterraum ins Tornetz. (4:1, 68.)

Ein deutlicher Sieg, der von den Spielanteilen und Torchancen her sicherlich so in Ordnung geht.

Am kommenden Sonntag, 11. Oktober um 10:30 Uhr, spielt der FC Eisenhüttenstadt im ligainternen Duell in der 2. Runde des Landespokals auswärts beim SV Lausitz Forst.

Torfolge: 1:0 T. Florian (N. Peisker), 24. Min.; 2:0 T. Schneider, 30. Min.; 3:1 B. Schneider (Elfmeter), 43. Min.; 4:1 B. Schneider (W. Sohn), 68. Min.

Aufstellung: J. Karras – S. Hennig, B. Schneider, E. Ueschner, W. Sohn – T. Bloch (72., J. Geller), H. Breitenfeld (55., F. Meus), J. Dallmann (52., E. Escobar), N. Peisker – T. Florian, T. Schneider (55., P. Stößer)

Wechsler: M. Kraske


Mit Geduld zum Erfolg

Die B-Junioren des FC Eisenhüttenstadt gewinnen am 4. Spieltag ihr zweites Heimspiel. Lange sah es nach einem Unentschieden aus, bis Einwechselspieler P. Stößer mit seinem ersten Ballkontakt den Ball ins Tor köpfte. Mit dem Sieg bleibt die FC-Mannschaft weiter ungeschlagen und rutschte zwischenzeitlich an die Tabellenspitze.
Mit gleich vier personellen Umstellungen auf Grund von Spielerausfällen starteten die B-Junioren in das Spiel. Und das ziemlich gut. Während sich der Gegner gleich von Beginn an tief in die eigene Hälfte zurück zog, versuchten die FC-Spieler mit ruhigem Kombinationsspiel die Rangsdorfer Abwehrreihen zu entblößen. Vorwiegend über die rechte Außenbahn vorgetragene Angriffe bestimmten das Hüttenstädter Offensivspiel. Die beste Torchance zur Führung in der ersten Halbzeit besaß E. Maier. Einen Flugball hinter die letzte Abwehrreihe konnte sich E. Maier erlaufen. Sein strammer Schuss aus 10m war zu mittig platziert und der Gästetorwart hielt mit einer starken Reaktion das 0:0. (13.)
Mit diesem Zwischenstand konnten nur die Gäste zufrieden sein. Die Heimmannschaft musste sich in der Pause nur vorwerfen lassen, den größeren Spielanteil und Ballbesitz ungenutzt gelassen zu haben. Für die zweite Spielhälfte galt es, den spielerischen Druck mit Torabschlüssen weiter hoch zu halten.
Dass dann gerade der erste Torabschluss der zweiten Hälfte, des zur Halbzeit eingewechselten P. Stößer mit seinem ersten Ballkontakt, zur lang ersehnten 1:0-Führung reicht, freute nicht nur die wieder zahlreich erschienenen Zuschauer sondern auch das Trainerteam über das Kuriosum. Die Flanke aus dem Halbfeld von T. Bloch kam punktgenau zu P. Stößer, der sich von seinem Gegenspieler weggeschlichen hatte und dann überlegt auf das lange Toreck köpfte. Der Gästetorwart hatte zwar noch die Finger am Ball, konnte ihn diesmal nicht mehr entscheidend abwehren. (1:0, 42.)
Wer von den Zuschauenden jetzt eine offensivere Gästemannschaft erwartete, sah sich enttäuscht. Selbst Gästetrainer Michael Weiß haderte mit der Zurückhaltung seiner Mannschaft. Eisenhüttenstadt blieb auch in dieser Phase des Spiels die dominierende Mannschaft, hatte im zentralen Mittelfeld mit J. Dallmann und T. Florian zwei unermüdliche Antreiber.
Ein weiterer Treffer sollte aber so schnell nicht fallen. Eine frühzeitige Vorentscheidung hätte der Freistoß von T. Schneider aus 20 Meter bringen können. Doch sein hervorragend platzierter Schuss wurde vom Rangsdorfer Torwart diesmal mit den viel gerühmten Zentimetern gehalten.
Auf der gegenüberliegenden Seite hatte FC-Torwart J. Karras ähnlich wie in der Vorwoche einen fast freien Vormittag. Großen Anteil daran hatte die Abwehrreihe um Kapitän B. Schneider, der seine Nebenleute bestens instruierte.
Für die Entscheidung im Spiel sorgte der bärenstarke T. Bloch, als er wunderbar freigespielt von T. Schneider alleine aufs Gästetor zulief und ansatzlos den Ball im Tor unterbrachte. (2:0, 75.)
In den letzten Spielminuten gab es kein Aufbäumen der Gäste mehr. Eisenhüttenstadt konnte das Spiel souverän über die Zeit bringen.
Am kommenden Sonntag, 27. September um 10:30 Uhr, spielt der FC Eisenhüttenstadt auswärts beim JVF FUN. Wieder kein „leichter“ Gegner und eine starke Herausforderung gegen den Tabellenvierten.
Torfolge: 1:0 P. Stößer (T. Bloch), 42. Min,; 2:0 T. Bloch (T. Schneider), 75. Min;
Aufstellung: J. Karras – E. Jesse (41., K. Kahlisch), B. Schneider, E. Ueschner, S. Hennig (78., T. Ziems) – T. Bloch, J. Dallmann, T. Florian, F. Meus – T. Schneider (53., F. Moritz), E. Maier (41., P. Stößer)
Wechsler: —


Ohne Glanz das halbe Dutzend

Am dritten Spieltag der Landesklasse-Saison der B-Junioren feiert der FC Eisenhüttenstadt einen Kantersieg gegen den FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen.  Sohn, Bloch und Maier erzielen erste Saisontreffer. Die FC-Mannschaft verbessert sich mit dem Auswärtssieg auf den zweiten Tabellenplatz.

Beide Mannschaften schienen vor dem Anstoß nicht in Vollbesitz ihrer Spielstärke zu sein. Die Strapazen des Vorabends waren einigen Spielern anzusehen. Doch spätestens mit dem Anpfiff des Spiels war den Hüttenstädtern davon nichts mehr anzumerken.

Ohne Umschweife setzte der Gast aus Eisenhüttenstadt dem Spiel seinen Stempel auf. Gerade die Außenbahnspieler Peisker und Bloch sind in der ersten Spielhälfte von der gegnerischen Verteidigung nicht zu stoppen und können die ersten Tore nahtlos vorbereiten. Dem ersten Tor geht ein 70-Meter-Solo von T. Bloch voraus. Er ist auch nicht von drei Gegenspielern aufzuhalten und kann den Ball mustergültig auf T. Florian im Strafraum zurück legen. (0:1, 7.)

In ähnlicher Vorgehensweise, diesmal über N. Peisker, werden Tor zwei und drei in die Wege geleitet. In der 23. Minute steht FC-Stürmer T. Schneider an der richtigen Stelle und vollendet zum 0:2, in 30. Minute ist es wieder FC-Stürmer T. Florian, der auf 0:3 erhöht.

In der Halbzeit kann FC-Torwart J. Karras auf der Wechselbank Platz nehmen und Ersatztorwart M. Kraske gibt sein Pflichtspieldebüt bei den B-Junioren. Aber wie auch in der ersten Hälfte gibt es in der zweiten Hälfte keine Torchance für die Gastgeber zu verzeichnen und beide Torhüter erleben einen ruhigen Fußballvormittag.

Anders dagegen auf der Gegenseite. KW-Torwart F. Pfuch muss auch in der zweiten Spielhälfte den Ball dreimal aus dem eigenen Netz holen. In der 53. Spielminute darf W. Sohn nach Vorlage von Bloch den Spielball ohne Gegenwehr ins Tor schießen. (0:4, 53.) In der 55. Spielminute darf E. Maier nach Flanke von T. Schneider ins Tor köpfen. Und zehn Minuten vor Schluss ist es T. Bloch selbst vorbehalten, das halbe Dutzend voll zu machen. (0:6, 70.) Alle drei Spieler bejubeln ihre ersten und hoffentlich nicht ihre letzten Saisontreffer.

Am kommenden Sonnabend, 19. September um 10:30 Uhr, empfängt der FC Eisenhüttenstadt den SV Rangsdorf 28. Sicherlich ein stärkerer Gegner. Beide Mannschaften trennen nur einen Punkt in der Tabelle. Hier wird sich zeigen, wohin die Reise der FC-Mannschaft in dieser Saison gehen kann.

Torfolge: 0:1 T. Florian (T. Bloch), 6. Min,; 0:2 T. Schneider (N. Peisker), 23. Min; 0:3 T. Florian (N. Peisker), 30. Min; 0:4 W. Sohn (T. Bloch), 53. Min.; 0:5 E. Maier (T. Schneider), 56. Min.; 0:6 T. Bloch, 70. Min.

Aufstellung: J. Karras (41., M. Kraske) – S. Hennig (20., F. Moritz), B. Schneider, E. Ueschner, J. Geller – T. Bloch (20., J. Dallmann), W. Sohn, H. Breitenfeld, T. Florian, N. Peisker – T. Schneider (28., E. Maier)   

Wechsler: —


Zäher Heimerfolg

Am zweiten Spieltag der Landesklasse-Saison der B-Junioren gelingt dem FC Eisenhüttenstadt ein Heimerfolg gegen den Spremberger SV 1862. Nach einem zähen Spiel auf schwachem Niveau bleiben die 3 Punkte in Eisenhüttenstadt. Die FC-Mannschaft verbessert sich auf den dritten Tabellenplatz.
Nur kurzzeitig kam etwas Spannung im Spiel auf, als die Gäste aus Spremberg zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer trafen. Ansonsten gaben die Gastgeber über weite Strecken des Spiels das Geschehen vor. Leider blieb die spielerische Qualität trotz der Überlegenheit auf schwachem Niveau. Zahlreiche Torchancen wurden kläglich oder überhastet vergeben, ein geordneter Spielaufbau blieb viel zu oft unvollendet, weil Pässe nicht zielgenau gespielt oder der besser positionierte Mitspieler nicht angespielt wurde.
Erst nach knapp 30 Minuten war es N. Peisker per Kopf vorbehalten, die lang verdiente Führung zu erzielen. Über T. Bloch kam der Ball zu T. Schneider, der von der Grundlinie nach innen flankte, wo N. Peisker seinem Gegenspieler an die Schulter köpfte und der Ball sich unglücklich für den SSV-Torwart N. Pfeiffer ins Tor senkte. (1:0, 29.) Zuvor scheiterten N. Peisker aber auch T. Florian mit guten Einschussmöglichkeiten (4., 15., 23.Min.).
Auch nach der Halbzeitpause blieben die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. In der 43. Spielminute scheiterte T. Bloch noch mit seinem Schuss am SSV-Schlussmann. Aber 5 Minuten später machte es T. Florian in Manier eines Kunstschützen besser, als er sich den Ball kurz vor Strafraumkante unbedrängt zurecht legen konnte und ihn anschließend präzise unter die Torlatte beförderte. (2:0, 48.) Die vermeintliche Vorentscheidung hatte aber nur kurzen Bestand. Die Gäste, die über ihre sporadisch vorgetragenen Konter gefährlich blieben, konnten nach einer Unstimmigkeit nach einem Gäste-Freistoß auf 2:1 verkürzen. Den scharf getretenen Freistoß konnte Torwart J. Karras nach einer Irritation seines eigenen Mitspielers nicht festhalten und M. Pujo schob den Ball aus zwei Metern ins Tor. (2:1, 53.)
Der SSV witterte nun die große Chance, mit mehr Mut zum Ausgleich zu gelangen. Aber Eisenhüttenstadt ließ in dieser kurzen Druckphase keine nennenswerte Torgelegenheit zu und konterte nun seinesgleichen gegen die aufgerückte SSV-Defensive. Einen dieser zahlreichen Konter vollendete N. Peisker. Einen langen Torabschlag von J. Karras erlief sich der FC-Außenbahnspieler und krönte seinen gute Leistung mit einem Doppelpack. (3:1, 62.)
Die FC-Mannschaft verwaltete die letzten 20 Spielminuten. Einwechselspieler E. Maier hatte dann noch etliche Torchancen auf dem Fuß. Alle blieben ungenutzt und das Ergebnis dementsprechend fiel in dieser Höhe zu niedrig aus.
Am kommenden Sonntag, 13. September um 10:30 Uhr, reist der FC Eisenhüttenstadt zum FSV Eintracht 1910 KW. Nach derzeitigem Tabellenstand sicherlich als Favorit.
Torfolge: 1:0 N. Peisker (T. Bloch), 29. Min,; 2:0 T. Florian, 48. Min; 2:1 M. Pujo, 53. Min; 3:1 N. Peisker (J. Karras), 62. Min.
Aufstellung: J. Karras – S. Hennig (55., J. Geller), B. Schneider, E. Ueschner, F. Meus (69., F. Moritz) – T. Bloch, W. Sohn (44., J. Dallmann), H. Breitenfeld, T. Florian, N. Peisker – T. Schneider (48., E. Maier)
Wechsler: M. Kraske

Auswärtspunkt zum Auftakt

Zum Auftakt der neuen Landesklasse-Saison der B-Junioren führte es den FC Eisenhüttenstadt zum Auswärtsspiel zum SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz. In einem torreichen Spiel erkämpfte sich der FCE einen Auswärtspunkt. Neuer Kapitän der Mannschaft ist B. Schneider.

Wieder einmal verschliefen die Spieler des FCE die Anfangsphase des Spiels. Nach knapp elf Minuten Spielzeit setzte sich der Cottbuser O. Meger gegen Außenverteidiger S. Hennig durch und platzierte seinen Schuss vorbei an FC-Schlussmann J. Karras im Tor. (1:0, 11.)

Nach dem frühen Rückstand agierten die FC-Spieler weiter uninspiriert und teilweise ohne den nötigen Biss. Der Gastgeber beherrschte das Spielgeschehen. Durch ein unnötiges Foul kam Wacker Ströbitz zu einem Freistoß in guter Position. Die anschließende Flanke in den Strafraum fand den richtigen Abnehmer, der den Ball nur noch zum 2:0 ins Tor abfälschen brauchte. (2:0, 28.)

Ohne Fortune und Spielwitz verpufften die Angriffsbemühungen des FCE meist im Mittelfeld. Vereinzelte Hereingaben von den Außenbahnspielern T. Bloch und N. Peisker fanden im Strafraum keine FC-Spieler.

Die Halbzeitpause rettete den FCE vor weiteren Ungemach. Das Trainerteam, diesmal durch Norman Schneider und Raik Schneider vertreten, ergriff die richtigen Worte und stellte die Mannschaft perfekt auf die 2. Halbzeit ein.

Mit deutlich mehr Willen, endlich an die Leistung aus der Vorwoche im Pokal anknüpfend, wurde die Dominanz des Gegners gebrochen. Nun stimmte die Einstellung und die Qualität des Spiels nahm zu. Immer wieder angekurbelt von den Außenbahnspielern erspielte sich der Gast mehr Ballbesitz und mehr Chancen. Aus einer Ecke heraus, geschlagen von T. Schneider, gelang Stürmer T. Florian per Kopfball der Anschlusstreffer. (2:1, 47.)

Nur wenige Minuten später wusste sich Wacker, ähnlich wie der FCE in der ersten Hälfte, nur mit einem Foul zu helfen. Aus aussichtsreicher Position verwandelte T. Schneider per Vollspannschuss den Ball direkt im Toreck. (2:2, 49.)

Die FC-Mannschaft spielte fortan auf Sieg. Einen Torschuss von Hütte konnte der Wacker-Torwart nicht festhalten und N. Peisker staubte aus Nahdistanz zur Führung ab. (2:3, 65.) Leider hielt diese Führung nur kurz. Einen Wacker-Distanzschuss schätzte FC-Schlussmann Karras falsch ein und es tand wieder unentschieden. (3:3, 68.)

So endete das Spiel auch pünktlich nach 80 Minuten. Glücklich über den unverhofften Punktgewinn, aber auch verärgert über den vergebenen Auswärtssieg und der vermaledeiten Anfangsphase, reiste der FC-Tross wieder zurück nach Eisenhüttenstadt.

Am kommenden Sonntag, 06. September um 10:30 Uhr, empfängt der FC Eisenhüttenstadt den Spremberger SV auf dem Aufbau-Sportplatz Diehloer Straße. In der letzten Saison war diese Paarung stets Garant für eine spannende Begegnung.

Torfolge: 1:0 O. Meger, 11. Min,; 2:0, 28. Min; 2:1 T. Florian (T. Schneider), 47. Min; 2:2 T. Schneider, 49. Min.; 2:3 N. Peisker, 65.; 3:3 O. Meger, 68.;

Aufstellung: J. Karras – S. Hennig, B. Schneider, E. Ueschner, F. Meus – T. Bloch, W. Sohn (41., J. Dallmann), H. Breitenfeld (68., F. Moritz), T. Florian (52., K. Kahlisch), N. Peisker – T. Schneider

Wechsler: M. Kraske, J. Geller


Landespokal: B-Junioren ziehen eine Runde weiter

Im AOK-Landespokalspiel der B-Junioren zwischen dem FC Eisenhüttenstadt und SV Grün-Weiß Großbeeren setzt sich die Heimmannschaft im Elfmeterschießen durch. Tor-Doppelpack von T. Florian innerhalb von 2 Minuten egalisiert den Rückstand.

Denkbar ungünstig startet die FC-Mannschaft in ihr erstes Pflichtspiel der neuen Saison 20/21. Der Favorit aus der Brandenburgliga nutzt gleich zu Beginn die Zurückhaltung des Gastgebers aus und geht bereits in der 4. Spielminute in Führung. Ein Fehlpass im Spielaufbau wurde umgehend bestraft. Der Schuss des GW-Stürmers landet platziert im langen Eck. (0:1, 4.) Zuvor hatte bereits FC-Torwart J. Karras zwei Tor-Chancen sehenswert vereitelt.

Die frühe Führung spielte dem Favoriten aus Großbeeren deutlich in die Karten. Während der Gastgeber sich peu à peu in das Spiel kämpfte und um Spielanteile bemüht war, drängten die Gäste auf die Vorentscheidung. Erst in der 16. Spielminute verzeichneten die Hüttenstädter ihre erste halbgare Torchance. Die Ecke verpuffte aber ungenutzt.

Fortan entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Außenspieler Bloch und Peisker konnten ihre Geschwindigkeitsvorteile nun besser umsetzen. In der 20. Minute hätte T. Florian nach feiner Vorarbeit von Kapitän Peisker den Ausgleich erzielen können. Aber der Schuss aus 10m wurde kurz vor der Torlinie geblockt. Im Gegenzug hätte Grün-Weiß bereits die Vorentscheidung besorgen müssen. Aber im eins gegen eins behielt TW J. Karras die Oberhand. Kurz vor der Halbzeitpause der vermeintliche Ausgleich des Gastgebers durch T. Florian. Aber der umsichtige Schiedsrichter Patrick Geller entschied zum Frust der Heimfans auf Abseits.

Nach der Pause, bei nun sehr heißen Temperaturen, erwischte Hüttenstadt den deutlich besseren Start. Doch mehrere Torchancen von Peisker und Bloch blieben ohne Torerfolg. In dieser Phase kam Großbeeren zum zweiten Tor. Eine Einzelleistung des GW-Stürmers über 40m mit anschließend überlegten Abschluss ins lange Toreck sorgte nun auch für Resignation auf der Heimbank. (0:2, 54.)

Mit der anschließenden Hereinnahme von J. Dallmann und einer taktischen Umstellung im Defensivverbund sollten nochmal die Angriffsbemühungen forciert werden. Und nur wenige Minuten später zahlte sich das Risiko aus. Außenspieler Bloch setzte eine Hereingabe punktgenau auf T. Florian, der am langen Pfosten nur noch einschieben brauchte. (1:2, 66.) Der verdiente Anschlusstreffer. Nur eine Minute später war es abermals T. Florian, der energisch nach dem Anstoß nachsetzte, den Ball vom GW-Innenverteidiger eroberte und dann mit einem gezielten Flachschuss einnetzte. (2:2, 67.)

Die verbleibenden Spielminuten der regulären Spielzeit entwickelten sich zu einem offenen Schlagabtausch. Harte Zweikämpfe und Nickligkeiten gab es nun auf beiden Seiten. Ein entscheidenes Tor sollte aber nicht mehr fallen.

In der 20minütigen Verlängerung hielt die FC-Abwehr um Hennig, B. Schneider und Ueschner das Unentschieden. Der langen Spielzeit musste nun aber auch der viel gelaufene und zweikampfstarke H. Breitenfeld Tribut zollen. Völlig entkräftet verließ er den Platz. Für ihn kam F. Moritz. Muskuläre Probleme und Krämpfe prägten vor allem auf Hüttenstädter Seite die Verlängerung. Das Bangen auf der Heimseite wuchs ins unermessliche.

Für die Entscheidung musste folglich das Elfmeterschießen herhalten. Hier behielten alle fünf FC-Schützen die Nerven und verwandelten ihren Elfmeter. FC-Torwart Karras avancierte mit seinem gehaltenen Elfmeter zum Matchwinner und sorgte für bedröppelte Gesichter beim Favoriten und für große Freude bei den FC-Spielern und ihren FCE-Anhängern.

Torfolge: 0:1, 4. Min,; 0:2, 54. Min; 1:2 T. Florian, 66. Min; 2:2 T. Florian, 67. Min.

Elfmeter: T. Bloch, E. Ueschner, B. Schneider, F. Moritz, T. Schneider

Aufstellung: J. Karras – S. Hennig, B. Schneider, E. Ueschner, J. Geller (40., F. Meus (61., J. Dallmann)) – T. Bloch, W. Sohn, H. Breitenfeld (90., F. Moritz), T. Florian (71., K. Kahlisch), N. Peisker – T. Schneider

Wechsler: M. Kraske, P. Stößer

Wettkämpfe

Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_connect() in /kunden/487898_15890/webseiten/wettkampf/0teamseite.php:31 Stack trace: #0 /kunden/487898_15890/webseiten/wordpress/wp-content/themes/sporty/page-templates/teampage.php(31): include() #1 /kunden/487898_15890/webseiten/wordpress/wp-includes/template-loader.php(74): include('/kunden/487898_...') #2 /kunden/487898_15890/webseiten/wordpress/wp-blog-header.php(19): require_once('/kunden/487898_...') #3 /kunden/487898_15890/webseiten/wordpress/index.php(20): require('/kunden/487898_...') #4 {main} thrown in /kunden/487898_15890/webseiten/wettkampf/0teamseite.php on line 31