Ruhe in Frieden, Günter !

Wenn der Ball zukünftig wieder rollen wird, wird ein Platz an der Seitenlinie leer bleiben.
Schweren Herzens verabschieden wir unseren treuen Anhänger Günter Lenz, der Mitte Januar von uns gegangen ist. Danke für die tollen Momente und die Unterstützung. Egal ob Siege oder schmerzhafte Niederlagen, Du hast stets zu uns gehalten.
Wir werden dich vermissen.
Ruhe in Frieden, Günter!

Tschüss 2020, Willkommen 2021!

Wir möchten uns bei allen Vereinsmitgliedern, Spielern, Übungsleitern, Sponsoren, Unterstützern und Sympathisanten des FC Eisenhüttenstadt für das Engagement und die Treue in diesem sehr herausfordernden Jahr bedanken und wünschen Allen einen schönen Jahreswechsel und Alles Gute für das neue Jahr, in das wir mit der Hoffnung auf baldige fußballerische Betätigung gehen. In diesem Sinne: Alles Gute und wir sehen uns.

FankurveZwölf20 veröffentlicht neuen Song über unseren Verein

Vorweihnachtliche Überraschung für alle Sympathisanten unseres Vereins: Das Eisenhüttenstädter Musikprojekt „FankurveZwölf20“ hat unserem Verein ein Lied mit dem Titel „FCE 158“ gewidmet. Der Titel ist ab 15.12.2020 auf allen gängigen Musik-Streaming-Plattformen verfügbar. Vorab hier schon mal ein kurzer Ausschnitt: https://www.youtube.com/watch?v=axe6hdmGb0w

Ein fettes Danke an „FankurveZwölf20“ für dieses Liedgut, das mit Sicherheit bei den hoffentlich bald wieder stattfindenden Wettkämpfen (und nicht nur dort) zu hören sein wird.

Der Song ist ab sofort auf den gängigen Musikstreaming-Plattformen, zum Beispiel auf spotify, verfügbar. Link: https://open.spotify.com/album/5pLb2S4OfiA57uxj0oNcGx   (evtl. spotify-Account notwendig)

Spiel- und Trainingsbetrieb muss pausieren

Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) setzt ab 2. November 2020 seinen Spiel- und Trainingsbetrieb sowie Freundschaftsspiele zunächst bis zum 30. November aus. Damit reagiert der Verband auf die Beschlüsse der Landesregierung, die am heutigen Freitag die Corona-Umgangsverordnung für das Land Brandenburg aktualisiert hat.

Der FC Eisenhüttenstadt folgt mit allen Mannschaften und Trainingsgruppen den oben aufgeführten Maßnahmen des Fußball-Landesverbandes Brandenburg.

Einladung zur Mitgliederversammlung am 26.11.2020

Hiermit möchten wir zur jährlichen Mitgliederversammlung unseres Vereins
(Abstimmungsberechtigt sind Mitglieder ab vollendetem 16. Lebensjahr)
am
26. November 2020 um 19.00 Uhr
in der Blauen Halle Fürstenberg (Oderwerft)
einladen.
Aufgrund der derzeit geltenden Corona-Bestimmungen zu Versammlungen müssen wir die Teilnehmerzahl begrenzen. Für alle Männermannschaften und des Ü-Bereiches, sowie der A-Junioren wird daher die Teilnehmerzahl auf fünf begrenzt.
Tagesordnung:
1. Rechenschaftsbericht
2. Finanzbericht
3. Diskussion und Beschluß der Berichte
4. Sonstiges

Der Vorstand des FC Eisenhüttenstadt

FC Eisenhüttenstadt gewinnt den „Großen Stern des Sports“ in Bronze

Unser Verein hat sich am Wettbewerb um den ,Großen Stern des Sports´ der Volks- und Raiffeisenbanken beteiligt. Gefragt waren ehrenamtliches Engagement von Sportvereinen in allen Altersgruppen der Bevölkerung. Mit unserem Angebot, von AG´s in Kindergärten über den Jugend- und Männerbereich bis zur Ü50 und einem Sportangebot für Asylbewerber, konnte wir überzeugen. Als Sieger des regionalen Wettbewerbes sind wir nun im Landesfinale von Brandenburg vertreten.

Drei Heimspiele der Männer-Mannschaften am Samstag, 22.08.2020

12:30 Uhr, Waldstraße:   FCE II – Storkower SC 3:4
15:00 Uhr, Waldstraße:   FCE – Preußen Eberswalde 1:3 (live auf sporttotal.tv)
15:00 Uhr, Fürstenberg:   FCE III – FSV Dynamo II 1:0

Zu allen Spielen sind Zuschauer unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygiene- und Abstandsregeln gern gesehen und herzlich willkommen.

Unsere Stellungnahme zum Sportstättenkonzept der Stadt Eisenhüttenstadt

Liebe Sportfreunde,

um Irritationen und Demotivation auf Grund der gestrigen Presseveröffentlichung zu vermeiden, eine Stellungnahme des Vorstandes dazu.
Es ging hier ausschließlich um einen von der Stadt erarbeiteten Vorschlag zu den Sportstätten, der im zuständigen Ausschuss der Stadtverordneten diskutiert wurde , nicht um einen Beschluss.
Zuerst muss man die Stadt ausdrücklich loben, dass sie mit moderaten Nutzungsgebühren und der bestehenden Förderung der Vereine den Sport in der Stadt unterstützt. Was hingegen die Fachexperten der Stadt als Konzept für die Sportstätten anbieten ist gelinde gesagt eine Zumutung. Dass die monatelang nicht zu sehenden Sportpresse dies kommentarlos zum Stoff für einen Leitartikel in der MOZ macht, verwirrt alle.
Aber um hier nicht nur Sprechblasen zu liefern konkret zum Konzept. Über die komplexe Sportstätte Waldstraße gibt es offensichtlich keine Diskussionen. Anders sieht es bei den in Pacht betriebenen Sportstätten aus. Diese dort befindlichen Großfeld-Rasenplätze werden pro Platz jährlich wie folgt von der Stadt bezuschusst : Stadion Fürstenberg 15911 €, Sportplatz V.WK 31750 €, Sportplatz Diehloer Str. 0 € . Fragt sich welcher tiefere Sinn hinter den Schließungsplänen steht. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass zum Stadion Fürstenberg ein langjähriger Pachtvertrag besteht und mit diesem Konzept 60% der vorhandenen Flutlichtkapazität verlorengeht, die spätestens ab September gebraucht wird.
Das sich diese Plätze nach wie vor in einem guten Zustand und einem ordentlichen Umfeld befinden , ist der ehrenamtlichen Arbeit in den Vereinen gedankt. Für diese ist dieses Konzept eine einzige Brüskierung.
Zu der viel beschworenen Auslastung noch eine Anmerkung. Im Vergleich z.B. der Diehloer Str. (4 Mannschaften) mit dem V.WK (5 Mannschaften), trainiert im V.WK eine Kleinfeldmannschaft mehr als auf dem Sportplatz Diehloer Str. Wie man damit eine dreifach höhere Auslastung errechnen kann erscheint fragwürdig.
Wie zu erwarten endete die Ausschuss-Sitzung ohne Ergebnis. Das wird vermutlich so bleiben, wenn man nicht mit allen betroffenen Vereinen am Tisch sitzt, um gemeinsam ein Konzept zu erarbeiten. Von diesem Konzept aus der Zeitung zu erfahren, zum 70. Geburtstag der Stadt, zu einem Zeitpunkt wo alle Vereine zu tun haben gut durch die Corona-Krise zu kommen, wo die Stadt versucht junge Leute zu halten/zurückzugewinnen, setzt hier den i-Punkt.
Eine Erhöhung der Übungsleiter-Zuschüsse würden wir begrüßen.

Vorstand FC Eisenhüttenstadt

Erste raus aus dem Landespokal, Dritte im Kreispokal weiter

Unsere Erste ist beim Brandenburgliga-Kontrahenten Frankonia Wernsdorf mit 6:3 (2:2) im Elfmeterschießen bereits in der ersten Runde des Landespokals gescheitert. Die frühe 2:0-Führung der Gastgeber (3., 13.) konnten Mooh Djike (24.) und Torhüter Duchnowski in der Nachspielzeit der regulären Spielzeit ausgleichen. Nach torloser Verlängerung zogen wir dann leider im Lotterieschießen den Kürzeren.
Unsere Dritte konnte sich im Kreispokal daheim gegen den Kreisligisten SG Hangelsberg mit 4:1 (Tore durch Staar(2), Gazda und D.Krüger) durchsetzen.